Penguin Random House




Penguin Random House – Die Nummer eins der Bücherwelt

Markus Dohle (CEO, Penguin Random House): „Penguin Random House ist die Heimat vieler herausragender Verlage dieser Welt. Jeder von ihnen ist einzigartig, weil er in absoluter publizistischer Freiheit völlig unterschiedliche, eigenständige, nur an seinen Autoren und Lesern orientierte Verlagsprogramme erstellt - unbeeinflusst von innen und außen. Penguin Random House hat sich dazu verpflichtet, die Erträge seiner verlegerischen Arbeit in die weitere Entwicklung seiner Autoren, neuester Technologien zur Unterstützung von Verlegern und Buchhändlern sowie der Karrieren seiner Mitarbeiter in aller Welt zu investieren."


Bücher machen Menschen zu Entdeckern. Sie erschließen ihren Lesern neue Welten - und neue Einsichten. Nirgendwo warten so viele Entdeckungen wie bei Penguin Random House. Mit rund 19.000 Neuerscheinungen und über 700 Millionen verkauften Büchern, E-Books und Hörbüchern im Jahr ist Penguin Random House, gegründet am 1. Juli 2013, die größte Publikumsverlagsgruppe der Welt.


Autoren

Große Literatur, gute Unterhaltung, aktuelle Sachthemen: Dafür verbürgen sich die Verlage von Penguin Random House mit herausragenden Schriftstellerinnen und Schriftstellern. Unter ihnen sind 70 Nobelpreisträger und Hunderte der bekanntesten Fiction-, Non-Fiction- und Kinderbuchautoren der Welt wie Dan Brown, Bill Bryson, Tom Clancy, Patricia Cornwell, Clive Cussler, Roald Dahl, E.L. Doctorow, Ildefonso Falcones, Ken Follett, Malcom Gladwell, Noah Gordon, Al Gore, John Grisham, John Irving, Dean Koontz, John Le Carre, Nigella Lawson, Cormac McCarthy, Ian McEwan, Toni Morrison, Julia Navarro, Jamie Oliver, Orhan Pamuk, Christopher Paolini, Rick Riordan, Nora Roberts, Salman Rushdie, Zadie Smith, Danielle Steel und John Updike.


Verlage

Der Verlagsname Penguin Random House steht für höchste Qualität – und vor allem für unterschiedlichste Stimmen: Dafür sorgen fast 250 Verlage auf fünf Kontinenten, darunter traditionsreiche Namen wie Doubleday, Viking und Alfred A. Knopf (USA), Ebury, Hamish Hamilton und Transworld (Großbritannien), Plaza & Janés (Spanien) und Sudamericana (Argentinien). Penguin Random House legt Wert auf die Unabhängigkeit seiner Verleger: Vielfalt ist Programm.
Die deutschsprachige Verlagsgruppe Random House in München mit traditionsreichen Verlagen wie Goldmann oder Heyne ist nicht Teil von Penguin Random House. Sie verblieb nach dem Merger bei Bertelsmann ebenfalls unter der Führung von Markus Dohle.

 
 

Fiona

Urban

Icon for the Bertelsmann Jobsearch
Erweiterte Jobsuche
 

Neueste Karrieremöglichkeiten

22.07.2016

RESPONSABLE SERVICIO (CONTACT CENTER)

Arvato customer services

22.07.2016

Projekt Manager (m/w)

Arvato Systems S4M GmbH

Zeige alle Jobs