#brands

Sanyu Dillon, Überzeugungs-New-Yorkerin, Natursuchende, Sinnfinderin, Energiebündlerin, lebt und arbeitet
full time, zweifache Mutter, aufmerksame Zuhörerin, bringt neue Bücher und Leser zusammen, macht parallel
ihren MBA-Abschluss, Executive Vice President, Director of Marketing, Penguin Random House, New York City.

Laurent Hubert

Ich liebe Bücher

Egal ob es sich nun um Fiction-, Ratgeber- oder Inspirationsbücher handelt, ich kann da völlig eintauchen und alles um mich herum vergessen, sagt Sanyu Dillon, aus Büchern kann ich immer etwas Neues lernen, das mag ich sehr. Darum publiziere ich sie auch.

Sanyu Dillon arbeitet seit zehn Jahren bei der Verlagsgruppe Random House in New York. Jährlich werden dort rund 500 Bücher aus unterschiedlichen Genres publiziert. Dillon ist für die Anzeigenkampagnen und die Vermarktung der neuen Bücher verantwortlich. Ich liebe es, viele verschiedene Arten von Büchern zu lesen und im Grunde genommen ist genau das meine Arbeit. Ich lese das Buch Seite für Seite und entscheide dann gemeinsam mit meinem Team, wer der ideale Leser für dieses Buch ist. Danach gilt es herauszufinden, wo wir diesen Leser finden und was wir über das Buch schreiben müssen, damit wir sein Interesse wecken.

Die Inspiration für ihre tägliche Arbeit bei der Bertelsmann-Tochter holt sich Dillon aus vielen verschiedenen Quellen. So entdecke sie stets neue Dinge, die sie anspornen. Den größten Anteil aber habe die Stadt, in der sie bereits seit vielen Jahren lebt: New York ist eine aufregende Stadt. Die Musik, die Kunst, die Kultur und die Energie hier beflügeln mich. Darüber hinaus sei sie ein sehr kreativer Mensch: Ich habe haufenweise Ideen, die ich in meine tägliche Arbeit einbringen kann. Das Verlagswesen ist eine sehr interessante Branche, denn es befindet sich momentan in einer Übergangsphase, in der sich bereits viel verändert hat, aber auch noch viel verändern wird.

Das bietet einer kreativen Person wie mir hervorragende Möglichkeiten, neue Seiten zu entdecken, Strategien zu entwickeln und Ziele zu formulieren.

Viele sähen Veränderungen gleich pessimistisch oder ängstlich entgegen. Nicht so Dillon. Ich habe keine Angst vor Veränderungen, im Gegenteil, ich mag sie. Wenn ich merke, dass Angst in mir aufsteigt, frage ich mich, was ich selber verändern muss, welche neue Seite ich aufschlagen muss, um für die Veränderungen bereit zu sein. Ich nehme also diese Angst an und nutze sie, um mich zu motivieren und anzupassen.

Ihre Ziele verliere sie dabei aber nicht aus den Augen. Ich bin sehr zielorientiert und glaube, dass sich daran der Erfolg messen lässt. Es müssen ja nicht immer gleich Millionen verkaufter Bücher sein, sondern manchmal ist eine gelungene Werbekampagne, die viele unterschiedliche Leser anspricht, das Ziel. Das Wichtigste sei aber, keine Angst vor Fehlern zu haben. Eins der Dinge, die ich gelernt habe, ist, keine Angst davor zu haben, Fehler zu machen, so Dillon, denn sie sind eine großartige Möglichkeit, zu lernen und etwas Neues auszuprobieren.

Neue Seiten zu entdecken und Möglichkeiten auszuloten, die veröffentlichten Bücher erfolgreich zu vermarkten, ist eine wichtige Aufgabe in ihrem Arbeitsalltag. Auch im digitalen Zeitalter wollen die Menschen immer noch Bücher lesen. Vielleicht wollen sie es nicht mehr in gedruckter Form, sondern lieber als E-Book lesen, aber Bücher sind immer noch in Mode. Was sich ändert, ist die Konkurrenzsituation des Medienkonsums. Die Menschen entscheiden, ob sie lesen möchten oder lieber Zeit mit der Spielkonsole oder am Fernseher verbringen möchten. Darum ist es für uns entscheidend, diesen Kampf für das Buch zu gewinnen und den Menschen Freude am Lesen zu bereiten, sodass sie ihre Freizeit mit unseren Büchern verbringen wollen.

Ihre eigene Freizeit verbringt die Neueseitenentdeckerin am liebsten mit ihrer Familie. Ich wollte immer Kinder haben.

Jetzt bin ich glückliche Mutter eines dreijährigen Sohnes und einer acht Wochen alten Tochter. Ich habe einen tollen Freundeskreis und viele Menschen, die mich unterstützen

Als ich damals die Uni verlassen habe, war es mein Ziel, im Verlagswesen Fuß zu fassen. Nun habe ich fast meine ganze bisherige berufliche Laufbahn in dieser Branche verbracht, sagt Dillon und sieht auch ihre Zukunft weiterhin dort: Es war niemals langweilig und das wird es auch niemals sein. Ich liebe das, was ich tue. Bertelsmann ist ein toller Konzern, weil er in seine Angestellten investiert und ich hier perfekte Bedingungen habe, um meine starken Seiten weiterzuentwickeln und meine Karriere weiter auszubauen.

Dafür nimmt sie gerne hohe Belastungen in Kauf. Neben ihrem Vollzeitjob bei Penguin Random House kümmert sie sich nicht nur um die Erziehung ihrer zwei kleinen Kinder, sondern macht derzeit auch noch ihren Abschluss als Master of Business Administration an der Universität. Die Lust, neue Seiten zu entdecken, sei eben größer als alle damit verbundenen Belastungen. Wenn ich auf mein Leben zurückblicke, bin ich sehr zufrieden, wie es bisher gelaufen ist. Es ist nicht viel anders, als ich es mir als kleines Mädchen ausgemalt habe, außer dass ich damals gerne einen eigenen Buchladen haben wollte. Was ihr aber noch fehlt, ist sportlicher Erfolg: Ich will unbedingt an einem Triathlon teilnehmen. Die Ausdauer und Flexibilität, die sie beim Schwimmen, Radfahren und Laufen trainiert, wird ihr bei ihrer täglichen Arbeit im Kampf um die Zeit des Lesers sicherlich zugute kommen. So ist der Sport zwar keine wirklich neue, dafür aber eine weitere interessante Seite, die Sanyu Dillon derzeit in ihrem Leben entdeckt.

Entdecke die faszinierende
Medienwelt von Bertelsmann